Unverbastelte Fire and Ice und reelle Preise

Fragen und Diskussionen zum VW Golf 2 Sondermodell Fire and Ice
Benutzeravatar
Deutsche-Feinkost
Beiträge: 12
Registriert: 06.01.2020, 20:23
Wohnort: Stralsund
Kontaktdaten:

Re: Unverbastelte Fire and Ice und reelle Preise

Beitrag von Deutsche-Feinkost » 12.01.2020, 22:47

Hi, hab kürzlich erst in der Willkommensrunde ne Meldung abgesetzt (bin auf der Suche nach meinem alten F&I). Habe dann beim Stöbern diesen alten Thread gefunden. Auch wenn es nicht ganz das Thema ist, eine komische Feststellung: Habe meinen F&I (90PS) ca. 1996 für 9000 DM von einem Fähnchen Händler gekauft und dann 1999 wieder für 9000 DM verkauft. Ok, das war ein richtig guter Verkaufspreis, aber wenn ich mir die heutigen Preise anschaue so muss ich sagen, ziemlich preisstabil der F&I in 20 Jahren ;-) Und auch, wenn man sich über die steigenden Preise aufregen könnte, sind die aktuellen F&I immer noch ca. 1000 günstiger als damals :-)

Benutzeravatar
starlab
Beiträge: 139
Registriert: 04.03.2018, 14:58
Wohnort: Hegau/Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Unverbastelte Fire and Ice und reelle Preise

Beitrag von starlab » 13.01.2020, 14:42

Deutsche-Feinkost hat geschrieben:
12.01.2020, 22:47
...Und auch, wenn man sich über die steigenden Preise aufregen könnte, sind die aktuellen F&I immer noch ca. 1000 günstiger als damals :-)
Ja, der Tiefpunkt ist wohl nach 20 Jahren erreicht, da wurde mein jetziger GTI F&I für unter 2000 € verscherbelt, danach ging es immer bergauf. Und ich würde jetzt wohl 3000 € mehr sehen als ich vor 2 Jahren bezahlt habe. Aber man muss auch immer was tun, um den Zustand entsprechend gut zu halten. Und Fixkosten für Garage, Steuern und Versicherungen fallen auch an.

Ich denke bei einem Auto um die 20 entscheidet sich:
a) Arbeitspferd, Winterhure, etc. -> Wert gegen 100 €/Monat TÜV
b) Liebehaber-Auto, Youngtimer, Klassiker mit Wertzuwachs (der aber deutlich geringer als der laufende Unterhalt ist, außer bei Edelkarossen)

Ich denke, der Golf 2 wird sowas wie der Käfer werden. Bei uns sehe ich mindestens 5 verschiedene Gölfe im Umkreis von 5km fahren. Es gibt folgende Fahrertypen:

- Rentner, die ihren selbst neugekauften CL-Automatik seit 30 Jahren bis zum St.Nimmerleinstag fahren. Gerne mit entsprechend "alten" Kennzeichen ohne das blaue D vornedran
- Generation Golf-Typen wie mich, die mit dem Wagen in den 1980/90ern aufgewachsen sind, Fahrschule gemacht haben, und sich eine Liebhaber-Karosse leisten können/wollen
- U30, die einen günstigen, zuverlässigen und irgendwie schon coolen Wagen wollen, zum selberschrauben, tunen, cruisen, basteln - Fahrzeuge gerne an 2 cm Bodenfreiheit, dicken Auspuffrohren und gelben Neblern/Zusatzscheinwerfern, erkennbar.

Das hat früher halt der Käfer so auch schon geboten.
Der Golf II wird ihn ablösen, die Ier sind zu selten geworden mangels Qualität. Die Preise werden sich m.E. vielleicht nochmal verdoppeln (CL bis 5000 €, GTI bis 15.000, G60 bis 25.000) dann dürfte es stagnieren. Wie beim Käfer, da bleiben nur die Cabrios teuer. Und es bleibt halt doch ein VW und wird kein Porsche!

LG
Martin
No risk - no fun ...

Benutzeravatar
starlab
Beiträge: 139
Registriert: 04.03.2018, 14:58
Wohnort: Hegau/Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Unverbastelte Fire and Ice und reelle Preise

Beitrag von starlab » 13.01.2020, 14:47

Fire&Ice und Edition One waren schon damals begehrt, auch wenn der F&I insbesondere durch seine Innenausstattung polarisiert, das wird zu Aufpreisen führen. Madison, Hit, Pasadena, und wie sie alle hießen eher weniger, hat aber auch seinen Reiz.
No risk - no fun ...

Benutzeravatar
Deutsche-Feinkost
Beiträge: 12
Registriert: 06.01.2020, 20:23
Wohnort: Stralsund
Kontaktdaten:

Re: Unverbastelte Fire and Ice und reelle Preise

Beitrag von Deutsche-Feinkost » 14.01.2020, 09:58

Ha, ich zähle mich dann eher zu dem Typus 2 und 3 ;-) Also in alten Zeiten schwelgen, aber auch wieder Bock auf schrauben und bisl Prollkarre fahren.
Bei den Preisen darf eins eben nicht vergessen werden, am Ende des tages macht es ja auch Spaß altes Zeug zu erhalten, auch wenn's kostet und mit dem alten, gut gemachten Zeug rumzufahren und einfach was cooles zu fahren. Und ja, F&I hat damals schon polarisiert, auch bei meinen Kumpels. Der GTI 16V war böse, der F&I ne Discoqueen.
Ich denke beim Golf II hat man auf lange Sicht bzgl. hohen Stellenwert in Young-und Oldtimerszene eh gute Karten, da die grundlegende Form seit Jahrzeneten unangetatset blieb im Gegensatz zu Escort, Kadett und Nachfolger und er heute immer noch nicht alt aussieht.

Antworten